B3 Kellerbrand

Kellerbrand - Eine Person verletzt

Am Montag, den 28. März um 11:13 Uhr, alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg die Feuerwehr zu einem Kellerbrand im Adelsdorfer Ortsteil Lauf.

In einem Anwesen kam es bei Handwerksarbeiten im Keller zu einem Brandausbruch, der trotz eigener Löschversuche nicht mehr verhindert werden konnte. Schwarzer Rauch kam aus dem Keller des Gebäudes, als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen. Unter schwerem Atemschutz ging ein Trupp mit einem C-Rohr vor. Alle Bewohner waren bereits im Freien. Durch ein Treppenhaus vom Keller bis ins Obergeschoss verteilte sich der Brandrauch bereits in mehrere Räume. Rasch konnte der Brandherd aufgefunden und bekämpft werden. Dementsprechend wurden Lüftungsmaßnahmen mit mehreren Drucklüftern eingeleitet, um das Gebäude zu entrauchen oder rauchfrei zu halten.

Der Rettungsdienst kam mit zwei Rettungswagen (aus Erlangen und Forchheim) an die Einsatzstelle, ebenso ein Notarzt aus Höchstadt/Aisch. Eine Person, welche anfangs die Löschversuche unternahm, hatte zu viel Rauchgase eingeatmet und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Einsatzleiter Rettungsdienst koordinierte die medizinische Versorgung.

Die Feuerwehr setzte nach und nach insgesamt acht Atemschutztrupps ein, um die Brandstelle und restliche Teile des Kellers gründlich zu kontrollieren und ein Wiederaufflammen von Brandgut zu verhindern. Einsatzleiter vor Ort war der Kommandant der Adelsdorfer Wehr Alexander Triebel.

Im Verlauf des Einsatzes wurden noch weitere Lüfter herangeschafft. Die Belüftungsmaßnahmen dauerten noch einige Zeit an, bis keine giftigen Rauchgase mehr gemessen werden konnten.

Vor Ort waren knapp 60 ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und -Männer der Feuerwehren Adelsdorf, Aisch, Neuhaus, Höchstadt/Aisch, Zentbechhofen und die Unterstützungsgruppe Feuerwehr-Einsatzleitung aus Hemhofen-Zeckern. Aus dem benachbarten Landkreis Forchheim kam auch die Feuerwehr Hallerndorf an die Einsatzstelle, die ebenso einen Trupp unter schwerem Atemschutz einsetzte.

Beamte der Polizeiinspektion Höchstadt/Aisch waren vor Ort. Die Ermittlungen des genauen Hergangs zum Brandausbruch laufen.

Bericht/Bilder: KBM S. Weber,
Pressesprecher - Kreisbrandinspektion ERH


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger Sirene
Einsatzstart 28. März 2022 11:12
Einsatzdauer 7 Std.
Fahrzeuge Kdow-Kommandowagen
MZF-Mehrzweckfahrzeug
HLF 20-Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug "ROSI"
LF 20/16 Löschgruppenfahrzeug
GW-L 1-Gerätewagen Logistik 1
MTW - Mannschafts-Transportwagen
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Adelsdorf
Feuerwehr Aisch
Feuerwehr Neuhaus a.d. Aisch
Feuerwehr Höchstadt
Feuerwehr Hallerndorf
Feuerwehr Hemhofen/Zeckern
Werksfeuerwehr Schäffler Háurach
Kreisbrandinspektion
RD
THW