Aktuelles

aus der Feuerwehr Adelsdorf

Jahreshauptversammlung 

 

Am 11.09.2021 fand die turnusgemäße Jahreshauptversammlung der FF Adelsdorf im Feuerwehrgerätehaus statt. Vorausgegangen war ein Helferessen für Aktive, deren Familienangehörige und Sponsoren des Gerätewagens, welche die Möglichkeit hatten diesen zu besichtigen. Nach der Eröffnung gedachte der Vorstandsvorsitzende Thomas Lay den Verstorbenen der Wehr sowie den Opfern der Terroranschläge des 11. September welcher sich zum zwanzigsten Mal jährte. Hierfür wurde die Gedenkkerze entzündet, die die Jugendfeuerwehr vor 20 Jahren anlässlich dieses Ereignisses anschaffte. In seinem Bericht hielt Lay einen Rückblick auf die stets bestens besuchten Veranstaltungen wie Grillfest und Kesselfleischessen. Äußerst erfreut verkündete er die seit Jahren steigende Mitgliederzahl, welche sich der 500er Marke nähert.

Einen positiven Kassenbericht konnten die beiden Kassierer Lisa Hubert und Georg Willert darlegen. Die Kassenprüfer Erich Löhnert und Uwe Kretschmann bescheinigten den beiden eine ausgezeichnete und fehlerfreie Buchführung.

Anschließend wurden zwei vakante Beisitzerposten durch Lukas Nagengast und Kerstin Halfter neu besetzt.

Dem folgte der Bericht des 1. Kommandanten Alexander Triebel. Dieser berichtete von steigenden Einsatzzahlen, die von 66 Aktiven Frauen und Männern bewältigt wurden. Er bedankte sich beim Bürgermeister und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Lukas Nagengast und Sascha Kubera berichteten vom Nachwuchs. Dieser sei in der Jugendfeuerwehr zufriedenstellend und es können stets junge Menschen in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen werden, dies sei nicht zuletzt ein Verdienst von Rainer Hubert der nach über 20 Jahren diesen wichtigen Posten in jüngere Hände weitergibt. In der Kinderfeuerwehr sei man bis zum letzten Platz belegt und kümmere sich um 57 Sprösslinge. Kerstin Halfter wurde mit einem kleinen Präsent als Betreuerin verabschiedet.

Der Bürgermeister Karsten Fischkal überbrachte in seiner Ansprache die besten Grüße der Gemeinde und stellte fest das man sich in Adelsdorf um den Nachwuchs keine Sorgen machen müsse. Auch können sich die Adelsdorfer Bürger immer auf ihre Feuerwehr verlassen wie er sich jüngst bei der Hochwasserlage und anderen Ereignissen überzeugen konnte. Fischkal nahm auch das Thema Feuerwehrhausneubau auf und berichtete das nach Umzug des Bauhofs sowie Tennishalle das Projekt Neubau starten könne. Wie lange dies dauern wird, könne er allerdings heute noch nicht sagen.

Zum Schluss konnten noch einige Mitglieder für insgesamt 430 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Im Einzelnen waren dies:

25 Jahre:

Armin Goß

Lorenz Mölkner

Thomas Rein

Stephan Heimberger

Günter Noppenberger

50 Jahre:

Günther Siebenhaar

60 Jahre:

Georg Dresel

65 Jahre:

Franz Hörrlein

70 Jahre:

Erwin Fröhlich

Ewald Münch

Zum Schluss griff Altbürgermeister und Ehrenmitglied Ewald Münch das Mikro und sorgte mit einer von Herzen kommenden Rede für Begeisterung bei den Anwesenden. Der 92-jährige berichtete von seiner Kindheit wie die Feuerwehr damals Übte und welch modernen Fuhrpark man heute besitze das nicht zuletzt ein Verdienst der Gemeinde ist. Er überreichte einen Film und Zeitungsausschnitte von damals aus seinem Archiv. Lieber Ewald, danke für deine Worte.

PS: Alles Auflagen zur Bekämpfung der Corona Pandemie wurden exakt eingehalten.

 

Neue Atemschutzgeräteträger

Atemschutz anlegen“! Welcher Feuerwehrmann kennt diesen Satz nicht der während der Anfahrt zur Einsatzstelle vom Gruppenführer nach hinten in den Mannschaftsraum gebrüllt wird. Doch wer macht denn eigentlich diesen Atemschutz? Grundsätzlich gilt:

- Mindestens 18 Jahre

- Abgeschlossene Feuerwehr-Grundausbildung

- Medizinisch geeignet

Sind diese drei Kriterien erfüllt, geht es in eine rund 35 stündige Zusatzausbildung neben dem regulären Feuerwehrdienst. Atemgifte, Gerätetechnik, Belastungs- und Einsatzübungen stehen ebenso auf dem Plan wie das Verhalten in Notsituationen samt Selbstrettung. Erstmalig konnte ein komplett eigener Lehrgang für die FF Adelsdorf abgehalten werden. Sechs Prüflinge werden bereits seit ihren Jugendtagen in Adelsdorf ausgebildet, ein weiterer kam vor ca vier Jahren als Quereinsteiger zur Wehr. Noch mehr erfreulicher ist das sich auch zwei Damen den Strapazen stellten. Als Ausbilder fungierten: Justus Pohle (Höchstadt), Bernd „Apfel“ Völlner (Höchstadt), Erich Löhnert, Michael Sopart, Roland Mischke, Tobias Ismaier, Markus Galster, Uwe Roth.

Zur bestanden Prüfung gratuliert die FF Adelsdorf herzlichst und wünscht eine unfallfreie Atemschutzlaufbahn mit immer noch einem kleinen „Schnabber“ Luft in der Flasche.

v.l.n.r. Bastian Geier, Tina Wozelka, Johannes Ackermann, Tobias Wozelka, Viktoria Löhnert, Gabriel Münch, Wolfgang Steuer

Im Bedarfsfall kann die Feuerwehr Adelsdorf auf genau 40 Personen zurückgreifen die aktuell zum tragen des schweren Atemschutz berechtigt sind.


QUEREINSTEIGER GESUCHT/GEFUNDEN

Feuerwehr Adelsdorf wächst.

Quereinsteiger erwünscht!!!

Bei der Feuerwehr Adelsdorf ist jeder Willkommen, ob männlich oder weiblich, der Spaß an modernster Technik hat, um Menschen aus den verschiedensten Notlagen zu helfen und Teil einer coolen Truppe sein möchte.

Der normale Werdegang eines Feuerwehrmanns beginnt schon in der Jugendfeuerwehr, doch auch Quereinsteiger sind bei uns herzlich willkommen.

So kam es, dass wir seit längerem schon dabei sind unsere neuen Kameraden Nina, Bernd, René, Matthias und Wolfgang in die große und vielfältige Welt des Feuerwehrwesen einzuführen.

Die neuen Kameraden hatten vorher nur wenig oder gar nichts mit der Feuerwehr zu tun, haben sich aber entschieden sich für die Gemeinde Adelsdorf zu engagieren und sind bereits bei Übungen und Einsätzen tatkräftig und unterstützend dabei.

Wolfgang, Nina und Bernd haben auch schon ihre Grundausbildung hinter sich gebracht.

Alle unsere neuen Kameraden haben sich sehr gut integriert und sind bereits jetzt ein fester Bestandteil der aktiven Mannschaft.

Wenn ihr auch ein Teil unserer Gruppe werden wollt dann meldet euch!!!

Egal ob über Facebook, Instagram oder Email.

In unserem Schaukasten direkt in der Feuerwehr hängt stets der aktuelle Dienstplan aus. Ein unverbindlicher Besuch bei einer unserer Übungen kann gerne zum „reinschnuppern“ genutzt werden.

Möchtet ihr uns ohne viel Aufwand auf eine andere Weise unterstützen dann können wir euch unseren Feuerwehrverein empfehlen. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht die Einsatzabteilung finanziell zu unterstützen zum Beispiel bei der Anschaffung höherwertiger Gerätschaften. Für 10€ im Jahr seid ihr dabei.

Macht mit! Helfen ist EHRENSACHE!

Es freut sich auf euch die

FEUERWEHR ADELSDORF

Facebook